Mittwoch, den 20. Juli 2016, Indien

Liebe Schwedenfreunde,

tempus fugit! Das bedeutet Bergfest und Bergfest bedeutet Halbzeit! Zur Feier des Tages ging die Reise nach Indien.

Indien steht ja bekanntlich für Curry und deshalb wurde Curry an diesem Tag groß geschrieben. Unser indischer Koch-Guru Zahli zauberte in drei Medidationsschüben die extrem scharfen indischen Curry-Würstchen, wodurch der Appetit auf die indische Kultur geweckt und die Abwehrfähigkeit der Teilis gegenüber der Mücken deutlich gestärkt wurde.

Neues Land und neue Spiele. An den Stationen mussten die Kinder zum Beispiel den Trog der heiligen Kuh füllen, badeten im schwedischen Ganges, meditierten beim Sonnengruß oder widmeten sich Mehndi, der ornamentalen Handmalerei mit Henna.

Abends fand die traditionelle Bergfestdisco statt, die diesmal ein farbenfrohes Erlebnis werden sollte. Mit bunten Holy Farben feierten die Teilnehmer. Zwei mal wurde der Countdown gezählt und das Farbpulver gemeinsam in die Luft geschmissen. Jeder anwesende Pädagoge hielt sich am Herzen fest und war den Tränen nahe: diese einmalige, zu Mal bunte Gruppendynamik war überwältigend.

Das aktuelle Tagesprogramm!
Das Wetter ist super!
Teamfoto der coolen Boys!
Anlauf!
Konzentrieren!
Hoch die Farben!
Huhuuu, Holy und Yeah rufen!
Und mit allen Sachen rein! Neue Herausforderungen für die Waschmaschine wurden freigeschaltet!
Die Teilis versuchen auf dem Weg der Meditation...
...ihre irdische Existens zu begreifen.
Dieser Eimer muss mit Wasser gefüllt werden!
Die Mitarbeiterin erklärt den Teilis, wo das Wasser herkommt.
Und wohin das Wasser rein muss!
Wassertransport ist reine Kopfsache!
Dann begreift der Teilis, dass er nur Teil eines Ganzen ist.
Hier versuchen die Teilis mit Hilfe von Meditation, eine höhrere Bewusstseinsstufe zu erlangen!
Alternativ kann man hierzu auch mit den Zehen kleine Erpsen einsammeln.
Wenn das nichts hilft, dann hilft zumindest der Punkt!
Oder die Hennatattoos!
Die kann man nämlich sehen!
Kurze pädagogische Vorstellungsrunden mit dem indischen Guru am Steg.
Dann kann man mit Guru abhängen...
...umgeben von der heiligen Aura des Gurus! So einfach kann es sein!
Währenddessen verzockt Speckbert sein komplettes Taschengeld beim Bingo! Das geht auch!