boje

Boje-Schwedenfreizeit 2013 bis 2018

vom 16. Juli 2018 bis 2. August 2018

Lenhovda, Småland, Schweden

Die Rückkehr

Am frühen Morgen kehrten nach und nach die Ausflügler ins Lager zurück. Dort wartete für sie ein reichhaltiges Guten-Morgen-Buffet, verschiedene Brotsorten, ein zahlreiches Angebot an Käse- und Wurstaufschnitt, das berühmte Schwedenmüsli, das nur hier so hergestellt werden kann. Zuhause gibt es die Geheimzutat leider nicht. Dazu gibt es knusprig gebratenen Speck und Rührei. Natürlich dürfen Marmelade und Nutella nicht fehlen. Milch und Kakao, Kaffee, Tee oder Wasser gibt es ebenfalls.

Typisches Frühstücksbuffet im Lager

Party time - Vorbereitungen

Es hatte sich schnell rumgesprochen, dass heute Abend etwas ganz besonderes passieren wird. Kein Event, nein, vielmehr ein Happening. Die erste Freiluft-Disco in Lenhovda. Damit alle Teilis auf der Tanzfläche heute Abend eine gute Figur machen, wurde ein einmaliger 60zig minütiger Crash-Kurs im modernen Freestyle gratis und draußen u.a. von Mitarbeiterin Laura, der Disco-Queen von 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016, angeboten.

Nachdem die Teilis die wichtigsten Grundschritte so einigermaßen drauf hatten, stand die Körperpflege und das äußere Erscheinungsbild im Vordergrund. Die Mitarbeiter beobachteten die üblichen Dramen vor den Duschen und im Waschbereich, wo die Spiegel hängen. Während bei den Jungs in der Regel ein Deo (sofern vorhanden) und vielleicht ein frisches T-Shirt (sofern vorhanden) ausreicht, waren die Vorbereitungen bei den Mädels umso aufwendiger. Die meisten Eltern werden das auch von Zuhause kennen. Einiges ändert sich auch im Lager nicht.

Crash-Kurs moderner Freestyle
Am Anfang waren einige Teilis noch etwas steif
Zu giggeln gab es immer etwas
Und jede Menge Drinks zum Selber-Mixen
Auf jeden Fall war es lustig

Party time

Um 22:00 Uhr Ortszeit wurde die Teufel Rockster Anlage in Betrieb genommen. Der Boden bebbte, die Nackenhaare richteten sich auf, ein leichtes Fiepen, das stetig höhere Tonlagen erreichte, begleitete das Laden der Kondensatoren bis 1,21 Gigawatt pure Energie geladen waren.

Stargast DJ Blaulicht steckte das Aux-Kabel (Für Mira hier nochmal eine alternative Bezeichnung: 3,5mm Klinken-Stereostecker) zwischen Computer und Anlage. Er atmete lange ein, hielt inne und beim Ausatmen klickte er auf „Abspielen“ und gleichzeitig regelte er die Kanallautstärke bis zum Anschlag. Eine riesige Druckwelle entludt sich und TICK TICK BOOM von den Hives wurde gespielt.

Die Party war somit eröffnet und brachte die Menge zum Kochen.

Die erste Freiluft-Disco in Lenhovda
Hoch die Hände - Wochenende
Coole Party-People
Überglückliche Teilis, die dabei sein konnten
Schwedenfreizeit 2018 - vom 16.07.2018 bis zum 02.08.2018 Impressum