boje

Boje-Schwedenfreizeit 2013 bis 2019

vom 15. Juli bis 1. August 2019

Lenhovda, Småland, Schweden

Hiking

Liebe Leute,

zwölf Wanderer (nein, nicht die weißen Wanderer) brachen heute um 15.15 Uhr ausgerüstet mit Wasserflaschen, Rucksäcken, Wanderstock und Karte auf, um auch mal die andere Gegend jenseits der Zugangsstraße zu erkunden.

Dabei wurde ein kleiner Elchfriedhof entdeckt. Unser Biologe Freddi war sich gewiss, dass dies kein Maulwurf ist, der hier seine letzte Ruhe gefunden hatte (Siehe Bild unten). Nachdem alle Knochenfunde katalogisiert wurden, konnte die Gemeinde weiter ziehen.

Die Gemeinschaft zog in nördlicher Richtung. Nachdem die letzte einsame (aber bewohnte) Hütte passiert wurde, verwandelte sich der Weg zu einem kleinen Pfad, der sich durch den Wald schlängelte. Dichter Bewuchs links und rechts, viele Blaubeersträucher, einige wilde Erdbeeren säumten den Pfad. Der Pfad endete an einem Weg, der in Richtung Südwesten führte. An dieser Stelle fanden die Wanderer einen Zugang zum See ‘Hjärtsjön’.

Von dort folgte die Gemeinschaft den Weg nach Südwesten. Nach drei Stunden, 13,5 km und 100 m Höhenunterschied kehrten die Wanderer mit neuen geo­gra­phischen Erkenntnissen in Lager zurück. Ganz praktisch: direkt zum Abendbrot.

Abendprogramm

Jungs gegen Mädchen, Mädchen gegen Jungs - das Motto der heutigen Abendshow. Die Teilis waren natürlich hoch motiviert. Eine Reihe von einminütigen Spielen standen sich Mädchen und Jungs gegenüber. Wer das Spiel gewann, bekam den Punkt. Und Punkte müssen gesammelt werden. Die Teilis wurden durch ein ausgeklügeltes Auswahlsystem so ausgewählt, so dass keine Profis an die Reihe kamen. Damit sollte die Chancengleichheit zwischen beiden Geschlechtern gewahrt werden. Als Beispiel wurde ‘Ben’ ausgewählt, um beim How-Low-Can-You-Go-Limbo anzutreten.

Verschiedene Aufgaben mussten gemeistert werden. Fingernägel lackieren, jede Menge Liegestütze und Toastbrot-Wettesssen. Am Ende stand ein knappes Ergebnis auf der Tafel. Beide Gruppen kämpften verbissen um jeden Punkt. Aber zum Schluss sicherten die Jungs in der letzten Aufgabe (How-Much-Can-You-Eat) den entscheidenen Punkt.