Sonntag, den 10. Juli 2016, Aufbaulager

Liebe Schwedenfreunde,

es geht voran. Während Lager-Chef Zahli in der Umgebung sämtliche Nahrungsmittel aufkauft, konnte das zurückgebliebene Team die restliche Arbeiten erledigen:

  • Der Kiosk wurde eingerichtet, die Vorräte ausgestockt.
  • Die Toiletten wurden geputzt und desinfekntioniert.
  • Die Duschen wurden vervollständigt und wie man in den Bildern sehen kann: Es gibt neue Duschköpfe.
  • Die Lichtanlage im Zeltlager wird montiert. An dieser Stelle der Hinweis: Die Leitungen sind keine Wäscheleine!
  • Es wurde für die sportlich interessierten ein neues Volleyball-Netz aufgestellt
  • Die Küche ist mit nahezu unbegrenztem heißen und kalten Wasser ausgestattet.

Natürlich wurde die komplette Ausrüstung, die beim Arne im Schuppen lagerte, ins Lager gebracht. Das Team benötigte dafür vier Fuhren. Die Stromversorgen via Solar-Anlage zur Betreibung der Wasserpumpe wurde als erstes hoch gebracht. Die Kochtöpfe und -pfannen, die beiden Gasherde, die Kühlschränke, der Aggi, Treibstoff für den Aggi, der Grill, die Zelte natürlich auch und sämtliches Geschirr folgten danach.

Fassen wir mal alles zusammen:

  • 14 Zelte sind für die Teilnahme aufbaut und einsatzbereit.
  • Die Küche ist einsatzbereit
  • Die Toiletten sind ebenfalls einsatzbereit
  • Der Kiosk ist eingerichtet und einsatzbereit
  • Die Duschen ist einsatzbereit
  • Nahrungsmittel sind unterwegs
  • Es gibt CO2-neutrales Licht im Zeltlager
  • Die Zelte sind imprägniert
  • Unterhaltungsmaterial wird eingeräumt
  • Geschirr wird gespült
  • Die Hütte wird gefegt
  • Der Warmwasser-Tank wird befeuert
  • Das Wetter ist schwedisch, geht in Richtung smattra (Wir erinnern uns gerne, der Schwede verfügt über 25 Namen und Bezeichnungen für Regen (vgl. smattra, skur)).
  • Zwergenkönig Jan treibt den Hecht aus den Wasserrosen

Wie Ihr sehen könnt, ist das Lager auf Euch vorbereitet! Nun sollte sich langsam bei Euch Panik breit machen: Habt Ihr die Check-Liste überprüft? Sind genug Unterhosen eingepackt? Habt Ihr überhaupt schon gepackt? Personalausweis? Gesundheitskarte griffbereit? Zur Erinnerung: Es geht am Montag um 22.00 Uhr los, aber man sollte schon um 21.00 Uhr da sein. Die Koffer werden von den Busfahrern gepackt. Keine Panik: es kommt alles mit. Auch die Kinder.

Die Vorräte sind aufgestockt.
Der Kiosk meldet Einsatzbereitschaft.
Neue Duschköpfe für die Duschen.
Das stille Örtchen ist frisch geputzt und mit allen Notwendigkeiten ausgestattet.
Es gibt ein neues Volleyball-Netz.
In der Küche gibt es kaltes und heißes Wasser.
Die Lichtanlage wird gerade montiert.
Währenddessen prüft Speckbert die Pfützentiefe.