boje

Boje-Schwedenfreizeit 2013 bis 2019

vom 15. Juli bis 1. August 2019

Lenhovda, Småland, Schweden

Erste Disco

Direkt nach dem Frühstück (mit doppelter Menge an Schwedenmüsli) wurde die erste große Open-Air-Wald-Disco bekannt gegeben. Nach der ersten Aufregung (einige Teilis wären fast in Ohnmacht gefallen) konnten die hyperventilierenden Teilis mit einigen Papiertüten für das Erste beruhigt werden. Wesentlich gelassener ging es dann weiter, nachdem die Mitarbeiter bekannt gegeben haben, dass alle Teilis an die Hand genommen werden und so gut es geht im Verlauf des Tages optimal vorbereitet werden.

Noch wird am See mit Badeaufsicht Lukas Walter relaxt
Noch wird am See mit Badeaufsicht Lukas Walter relaxt

Mittagessen

Chef de cuisine Zahli kreierte heute geangelten Lupo di Mare auf Seegras gebettet. Dazu wurden hausgemachtes Kartoffelpüree bedeckt mit lieblicher Wildkräutersoße gereicht. Das hört sich lecker an. Aber es wirft auch Fragen auf. Geangelt? In Anbetracht der riesigen Mengen kann man schon stutzig werden. Die Nachfrage bei Chef de cuisine Zahli war recht fad, Zahli selbst kicherte ein wenig, lächte und nickte ständig: “Alles gut!” Anschließend wurde man herzlichst gedrückt, damit war die Sache für Zahli durch.

Nachfrage beim Veterinäramt Lukas Walter ergab, dass die Charge mit der Bezeichnung ‘Gerammt durch Schlauchboot’ vom Veterinäramt heute morgen offiziell freigegeben wurde. Und damit hat alles seine Ordnung. Wenn man noch Fragen hätte, das Bürgerbüro Lukas Walter hat folgende Öffnungszeiten: Mi 10:00 - 12:00 im Mitarbeiterraum. Nur nach Terminvereinbarung. Termine können im Internet beantragt werden, wobei die nächsten drei Monate ausgebucht sind. Als Alternative werden im Internet an allen Freitagen im Monat, die zweistellige Primzahlen (z.B. 13) haben, um 6:00 Uhr jeweils drei freie Termine für die kommende Woche freigeschaltet. Die Internet-Seiten sind für den Internet Explorer 6 (Standardbrowser vom Bürgerbüro) optimiert und bei allen anderen Browsern kommt es zu Darstellungsfehlern, so dass nicht gleich erkennbar ist, wo sich das Formular für den Antrag befindet oder wie man das Formular, sofern man es ausfüllen konnte, abschicken kann. Der Knopf ‘Absenden’ wird an einer völlig unerwarteten Stelle neben Impressum angezeigt.

Anschließend erhält man eine Bestätigung und ganz wichtig: die Terminnummer per SMS zugesendet. Die Nummer muss unbedingt 30 Minuten vor dem Termin ausgedruckt am Empfang mit gültigem Personalausweis vorgelegt werden.

Und jetzt wird jedem klar, das funktioniert nur mit Gottes Hilfe. In der Tat, die einzige bekannte Person, die diesen Aufwand korrekt und vollständig bewältigen konnte, war Tristan und wollte Bürgerbüro Lukas Walter zum Volleyball-Turnier abholen.

Der geangelte Lupo di Mare
Der geangelte Lupo di Mare
Ein kulinarische Spezialität im Lager
Ein kulinarische Spezialität im Lager

Disco

Nach dem Abendessen wurde das Maximum von den Duschen abverlangt. Denn zum perfekten Outfit muss man schließlich frisch geduscht und gestylt sein. Wo früher bei den Jungens ein Deo links und rechts unter den Armen ausgereicht hatte, wird heute mehr Zeit und Pflege aufgewendet. Das hat sich etwas gewandelt. Aber nach den ersten zehn Minuten Disco sieht man keinen Unterschied mehr zu früher. Im Prinzip hätte das Deo gereicht.

Das Motto der Disco ist Coachella. Keine Ahnung, was das ist, aber die Teilis und Mitarbeiter unter 25 Jahren kennen es und finden es gut. Es sieht aus, wie eine Kombination von Saturday Night Fever mit John Travolta und der Hippie-Bewegung von 1960.

Die Küchencrew um Lagerchef Zahli verwandelte die Wald-Küche in eine Wald-Pizzeria und produzierte am laufenden Band verschiedene Pizza-Bleche für die stets hungrigen Teilis.

Und mit etwas Glück trudelt kurz vor Ende der Disco unsere Mitarbeiterin Lisa ins Lager. Nach dreißig Litern Kaffee und Energy-Drinks: ‘Watt, ihr wollt schon aufhören?’ - Und dann geht es weiter bis die Sonne wieder aufgeht. Coachella hin oder her, ja siggi!